News

08

17

Richtlinie für das Arbeitsmarktprogramm "Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen"

Mitte Juli hatte das Bundeskabinett das Arbeitsmarktprogramm "Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen (FIM)" zur Schaffung von 100.000 Arbeitsgelegenheiten für Geflüchtete verabschiedet. Das BMAS veröffentlichte nun die Richtlinie für das Programm.

Die Bundesregierung fördert Arbeitsgelegenheiten für jährlich 100.000 Leistungsberechtigte nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG). Die Förderung dieser Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen wird von der Bundesagentur für Arbeit als befristetes Arbeitsmarktprogramm des Bundes mit einer Laufzeit vom 1. August 2016 bis zum 31. Dezember 2020 durchgeführt.

Flüchtlinge sollen die Wartezeit bis zur Entscheidung über ihre Anerkennung, die oftmals in einer Erstaufnahmeeinrichtung oder anderen Sammelunterkünften verbracht wird, durch eine sinnvolle und gemeinwohlorientierte Beschäftigung überbrücken. Gleichzeitig sollen sie mittels niedrigschwelliger Angebote in Arbeitsgelegenheiten an den Arbeitsmarkt herangeführt werden. Dabei können dieTeilnehmenden Einblicke in das berufliche und gesellschaftliche Leben in Deutschland erhalten und auch Sprachkenntnisse erwerben.Gleichzeitig leisten sie einen Beitrag zum Gemeinwohl.

Die Richtlinie für das Arbeitsmarktprogramm "Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen" können Sie hier downloaden.